La Rosignola

Ute Martens-Nibbe

La RosignolaUte Martens-Nibbe wuchs in Kiel auf und erhielt mit acht Jahren ihren ersten Blockflötenunterricht. Nach dem Abitur studierte sie in Kiel, Düsseldorf und Hamburg, wo sie ihr Schulmusikstudium mit Auszeichnung und den Diplommusiklehrerstudiengang mit sehr gut abschloss. Konzertreisen führten sie nach England, Estland und Italien.

Ute Martens-Nibbe arbeitet als Grundschullehrerin an der Katharinenschule in der Hafencity, wo sie sich besonders für das Hamburger Jeki- (Jedem Kind ein Instrument)Projekt engagiert. Im Rahmen des Musikunterrichts führt sie regelmäßig mit ihren Schülern Theaterstücke auf, von denen 2011 zwei Stücke bei einem Kindertheaterwettbewerb Preise erzielten.

Susanne Albrecht-Krebs

La RosignolaSusanne Albrecht-Krebs trat schon als Schülerin solistisch und in Ensembles auf, die Teilnahme bei "Jugend musiziert" gehörte selbstverständlich zu ihrer Ausbildung und führte sie zweimal bis zum Bundeswettbewerb. Heute ist sie dem Wettbewerb immer noch eng verbunden: als regelmäßige Jurorin auf Regional- und Landesebene in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Nach dem Abitur studierte sie bei Prof. Martin Nitz an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. In dieser Zeit führten sie Konzertreisen nach London, Venedig und Berlin. Sie besuchte Kurse bei Han Tol, Paul Leenhouts, Peter Holtslag, Frans Brüggen und Gudrun Heyens. Seit 2007 ist sie Mitglied des Blockflötenquartetts La Rosignola.

Neben ihrer Konzerttätigkeit als Solistin und im Ensemble unterrichtet sie an mehreren Musikschulen in Schleswig-Holstein und engagiert sich dort auf vielfältige Weise für das Musizieren auf der Blockflöte.

Maike Mechelke

La RosignolaBlockflöte, Bratsche, Klavier und Dulzian, Musizieren in Chören, im Streichquartett, Orchester und Krummhornquintett - das Ensemblespiel hat den musikalischen Weg von Maike Mechelke schon immer stark geprägt.

Im Studium an der HfMuT bei Prof. Martin Nitz profitierte sie von zusätzlichen Impulsen durch Workshops bei Gerd Lünenbürger, Paul Leenhouts und Peter Holtslag. Mit dem Abschluss wechselte die Diplommusikpädagogin auch auf die andere Seite des Pults: Für den Landesverband der Musikschulen Schleswig-Holstein gab sie Kurse, dirigierte Chöre und Orchester.

Ihr ganz besonderes Engagement gilt den drei Orchestern der Musikschule der Stadt Pinneberg. Deren Leitung hat sie bereits seit 1997 inne. Ihre reiche musikalische Erfahrung gibt sie auch an ihre Blockflötenschüler weiter, von denen viele sehr erfolgreich am Wettbewerb Jugend musiziert teilgenommen haben.

Angelika Bostelmann

La RosignolaZwei Instrumente begleiten Angelika Bostelmann seit ihrer Kindheit: das Klavier und vor allem die Blockflöte. Schon als Jugendliche besuchte sie Kurse für dieses Instrument. Während des Studiums erhielt sie dann Gelegenheit, in Workshops mit namhaften Blockflötisten wie Frans Brüggen, Walter van Hauwe, Han Tol und Paul Leenhouts ihr Können auszubauen. Klavierunterricht bei der Hamburger Pianistin Karin van Buiren ergänzte ihre Ausbildung. An der Hamburger Hochschule für Musik und Theater war sie mehrfach bei großen Produktionen zu sehen und hören - bei Oratorien ebenso wie bei Opern und Theateraufführungen. Ihr Studium schloss sie in Hamburg bei Prof. Martin Nitz als Diplommusiklehrerin ab.

Mit viel Engagement widmet sie sich der pädagogischen Arbeit und sucht dort immer wieder die Verbindung von Musik und Theater. Daneben ist sie seit ihrem 17. Lebensjahr als Organistin der Katholischen Kirche in Tostedt tätig. Zum Quartett La Rosignola stieß sie 2003. Seit 1996 ist sie Mitglied des William Byrd Ensembles, einem Quintett aus Gamben und Blockflöten.