La Rosignola

Das Blockflötenquartett "La Rosignola" aus Hamburg

Spielfreude, Virtuosität und abwechslungsreiche, moderierte Programme durch alle Epochen der Musikgeschichte zeichnen das Ensemble La Rosignola aus. Die Ensemblemitglieder Susanne Albrecht-Krebs, Angelika Bostelmann, Ute Martens-Nibbe und Maike Mechelke lernten sich im Musikstudium an der Musikhochschule Hamburg bei ihrem gemeinsamen Professor Martin Nitz kennen und spielen in der aktuellen Quartettbesetzung seit 2008 zusammen.

Im Mittelpunkt des Programms „Streifzug“ steht die mittelalterliche Istanpitta "Tre Fontane". Verspielt und fragil nimmt "Stamping Ground (for Angels)" des zeitgenössischen Komponisten Willem Wander van Nieuwkerk die Motive des Originals wieder auf. Weitere Tänze aus den unterschiedlichsten Epochen werden erklingen: frühbarocke Allemanden, rumänische und mazedonische Kompositionen von J. Rokyta und groovige Weisen. Das Quartett La Rosignola nutzt dabei wieder die große Blockflötenvielfalt vom Garkleinflötlein bis zum Subbass.